Kategorie Diskuschoon:Oostnedderdüütsch

Vun Wiktionary
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Lemma[ännern]

Moin is jemand dorgegen, dat ik dat no Oostnedderdüütsch (kiek https://de.wikipedia.org/wiki/Nieders%C3%A4chsisch schuuv? Sarcelles (Diskusschoon) 17:59, 23. Jul. 2014 (CEST)

Ja, mit dem Schieben alleine wäre es nicht getan, was nicht heißt, dass man die Bezeichnung nicht ändern könnte, nur eben, schieben alleine reicht nicht, weil dann auch einige Folgeänderungen notwendig wären, um an anderer Stelle keine Fehler durch das Schieben zu erzeugen.
Was deinen Umbenennungvorschlag selbst anbelangt, gebe ich dir aus dem Grunde Recht, weil die Bezeichnung nicht ganz logisch ist, wir haben ein Westneddersakssch, ein Oostneddersakssch aber ein Nordnedderdüütsch. Den Süden gibt es insoweit nicht. Allerdings sollten wir bei einer Umbenennung auch beachten, dass es im Holländischen nur Nedersaksies für alle Dialekte heißt, und ich hätte, wenn die Kategorie:Plattdüütsch leergeräumt wird, den Sprachcode nds, unter den dann alle Dialekte zusammengefasst werden, also der gesamte niederdeutsche Sprachraum, die Bezeichnung Nedderssaksch, damit das auch die Holländer auf jeden Fall verstehen, insoweit tendiere ich eher dahin, Nordnedderdüütsch in Nordneddersakssch umzubenennen. Unterhalb dieser Ebene, die ja das Gesamtgebiet nur grob in West, Nord und Ost einteilt, sollen dann die Eigenbezeichnungen der einzelnen Dialekte den Kategorienamen bilden, ist zwar derzeit in der Form auch nicht realisiert, dass liegt aber vor allem daran, dass wir niemanden haben, der uns bspw. sagen kann, wie Märkisch im märkischen Dialekt heißt, insoweit: Wenn ich da jetzt eine Kategorie bilden müsste, würde ich einfach die nordniedersächsische Variante nehmen mit der Option, dass man es ja umbenennen kann, wenn wir endlich wissen, was Märkisch auf Märkisch heißt. Eine absolut befriedigende Lösung sehe ich in der ganzen Frage sowieso nicht, weil wir dafür schlicht zu viele Dialekte haben und es damit sowieso keine richtige Lösung in einem absoluten oder nahezu absoluten Sinn gibt. Außerdem müssen wir hier als gemeinsames Projekt für alle Dialekte sowieso punktuell das Niedersächsisch durch Wortneuschöpfungen fortentwickeln, es geht schlicht in manchen, zwar insgesamt seltenen, aber durchaus vorkommenden Fällen gar nicht anders. Ein Beispiel aus einem anderen Bereich fällt mir da spontan ein. Ich glaube nicht, dass irgendjemand jemals einen astronomischen Fachaufsatz in plattdüütsch verfasst hat. Es gibt in dem Bereich den dtsch. Sternenhaufen, engl. (star) cluster. Der Begriff cluster trifft es letztlich genauer, nur kennt hochdeutsch keinen cluster, nur als Fremdwort aus dem englischen für Sternenhaufen, während das Englisch bspw. auch cluster im EDV-Bereich und sonstwo kennt. Das engl. cluster entspricht von der Wortbedeutung her genau dem plattdeutschen Kluuster, nur dass der Begriff bisher nicht in Astronomie und EDV-Technik gebraucht wird, schlicht, weil niemand darüber plattdüütsch schreibt. In nds.wikipedia haben sie in Anlehnung ans Hochdeutsche aus dem himmlischen Gebilde einen Steernhopen fürs Platt erfunden, wenn wir hier eine Übersetzung anbieten wollen, müssen wir etwas ähnliches machen, nur dass ich persönlich den Steernkluuster vorziehe, eben weil es das Ding über uns sprachlich besser beschreibt, schließlich sieht man da keinen Hopen, der Ähnlichkeit mit einem Misthaufen hat, sondern einen Kluuster, der verdammte optische Ähnlichkeit mit einem Kluuster von bspw. Pilzen hat.
Ich habe dies nicht jetzt so lang und ausführlich geschrieben, um dir die Feinheiten des Bedeutungsunterschieds von Hopen und Kluuster zu erklären, sondern diesen Beispiel macht nach meiner Meinung recht schnell deutlich, was passiert, wenn man zu sehr von den hochdeutschen Bezeichnungen her gedacht an die Sache herangeht. Gäbe es noch einen einheitlichen sächsischen Sprach- und auch politischen Raum, würde Plattdüütsch mit großer Sicherheit in Abgrenzung zum Obersächsisch Niedersächsisch heißen und nicht Niederdeutsch. Der Begriff Niederdeutsch wurde inhaltlich durch die deutsche Sprachwissenschaft, letztlich eine hochdeutsche Sprachwissenschaft, geprägt und ist letztlich eine Abgrenzung zum Begriff Oberdeutsch, wobei Niederdeutsch und Oberdeutsch nur als zwei verschiedene große Dialektgruppen einer einheitlichen Sprache Deutsch definiert werden. Damit wurde auch begriffsmäßig etwas zementiert, dass seine Wurzeln auch in dem deutschen Nationalismus der letzten 200 Jahre hat. Das Plattdüütsch eine eigenständige Sprache ist, wurde und wird bis heute insoweit gerne ignoriert. Zudem, der Begriff Niederdeutsch macht nur Sinn, wenn man Gesamtdeutschland im Blick hat, aber: auch Teile Hollands gehören zum Sprachgebiet und die sind eben nicht deutsch, so wie der Begriff heute inhaltlich praktisch von allen, selbst im Ausland, verstanden wird, also auf Deutschland bezogen, aber die Ostniederländer sind niedersächsisch und fühlen sich auch so, jedenfalls, soweit ich weiß. Deshalb bevorzuge ich insoweit Neddersakssch als Bezeichnung für die niederdeutschen Sprache in den Dialekten in Deutschland als mehr wissenschaftliche Bezeichnung, der Sprache, so zusagend als feineres Wort statt der allgewärtigen Bezeichnung als Platt in der Umgangssprache. Außerdem: Die niedersächsischen Holländer bezeichnen die Sprache sowieso als Nedersaksies und der einzige Unterschied zu Neddersakssch ist der, dass das zwei verschiedene Dialektvarianten sind, aber trotzdem genau das selbe Wort.
Ich will hier nicht die deutschnationalen Begriffsdefinitionen durch niedersächsischenationale ersetzen, aber ich will auch nicht Begriffe, die nach meiner Meinung nicht nur aus sprachwissenschaftlichen sondern auch aus ideologischen Gründen so sind, wie sie sind, aus dem Hochdeutschen übernehme. Schließlich ist, so mein Lieblingstotschlagargument, dass Altenglisch näher mit dem Altsächsisch verwandt als mit dem Althochdeutsch, wenn Niedersächsisch ein Dialekt des Hochdeutschen ist, ist es konsquenterweise das Englisch auch. Und die Tatsache, dass Englisch mehr Wörter aus dem Französischen, das Niedersächsisch mehr Wörter aus dem deutschen im Laufe der Geschichte übernommen hat, macht da insoweit für mich auch keinen Unterschied: Das macht eine eigenständige Sprache nicht zum Dialekt einer anderen, sonst ist konsequenterweise Englisch auch nur ein französicher Dialekt. Das teilweise heute sehr beliebte Argument als Ersatz für das mehr nationalistische Argument, Niedersächsisch sei zwar vom Ursprung her eine eigenständige Sprache, habe aber so vieles aus dem Hochdeutschen übernommen, dass es zum de-facto-Dialekt geworden ist, lasse ich also auch nicht gelten. Ich will also insoweit auch eine gute Abgrenzung zu den historisch vor dem Hintergrund des Nationalismus definierten Begriffsinhalten im Hochdeutschen dadurch haben, dass wir die Begriffe zwar als existent im Wörterbuch haben, aber nicht dadurch herausstellen, dass ich diese historisch belasteten Begriffe hier durch entsprechende Kategoriebezeichnungen oder ähnliches noch hervorhebe und betone.
Zusammenfassung: Ich bin nicht für eine Umbenennung von Oostsakssch in Oostnedderdüütsch, sondern für eine Umbenennung von Nordnedderdüütsch in Nordneddersakssch. --Joachim Mos (Diskusschoon) 03:35, 24. Jul. 2014 (CEST)